Springe zum Inhalt

Startseite

Das Ende der Saison 2021

Auch dieser (nicht-)Sommer nähert sich seinem Ende, bringt aber hoffentlich noch ein paar sonnige Tage. Auf etwas angenehmere Temperaturen vertrauen auch die für das Freibad Verantwortlichen der Samtgemeinde und gönnen uns noch ein paar Tage in unserem schönen Bad.

Am Sonnabend, den 11.09.2021 wird für diese Saison aber doch der letzte Badetag sein. Wie in den anderen Jahren auch, ist an diesem Tag der Eintritt für alle Badegäste frei.

Wir wünschen allen noch ein angenehmes Schwimmen und danken an dieser Stelle schon einmal den Badmitarbeitern für die gute Betreuung in dieser Saison!

3G-Regel ab Montag, 30. Aug. 2021

Von der Samtgemeinde erhalten wir den Hinweis, dass ab Montag, 30.08.2021 die sog. 3G-Regel für den Zutritt zum Freibad Gültigkeit hat. Die entsprechenden Info-Tafeln sind bereits im Freibad angebracht.

Der Förderverein stiftet Defi

Der Defibrillator - meist wird nur kurz von "Defi" gesprochen - des Freibades war abgängig, wie es im Verwaltungsdeutsch heißt. Kurz, eine Reparatur war nicht mehr möglich und ein neues Gerät musste angeschafft werden. Das hat der Förderverein übernommen und das Gerät wurden nun geliefert. So konnten die Einweisungen erfolgen.

Wie so häufig bei diesen Dingen hoffen wir, dass der neue Defi nie wirklich zum Einsatz kommen muss!

So schön ist unser Freibad

Die Ziele des Fördervereins Freibad Stadtoldendorf

Wie in vielen Kommunen ist die Lage der Finanzen in der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf angespannt. Dadurch ist es der Samtgemeinde als Trägerin des Freibades in Stadtoldendorf künftig möglicherweise nicht mehr möglich, den Zuschussbedarf des Bades in aktueller Höhe  zu deckFreibad-1en.

Der Förderverein hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des Bades einzutreten und mit konkreten Maßnahmen die Samtgemeinde zu unterstützen. Es erscheint deshalb angebracht, den Entscheidern in der Politik (Samtgemeinderat) deutlich zu machen, dass

  1. die Bevölkerung hinter dem Freibad steht und dessen Erhalt wünscht
  2. die Bürger aktiv daran mitarbeiten, die Attraktivität des Bades zu steigern und damit die Einnahmen zu verbessern und
  3. die Kosten durch Investitionen in energie- und umweltschonende Technologie (Beckenabdeckung) signifikant zu senken