Springe zum Inhalt

Startseite

Start in die Saison 2022

Es ist schon zur Tradition geworden, dass bei Eröffnung des Freibades zur neuen Saison der erste Besucher von der 1. Vorsitzenden des Fördervereins mit einem Blumenstrauß begrüßt wird - unabhängig davon, ob es sich um ein Vereinsmitglied handelt oder nicht. Zu Begrüßung der Badegäste anwesend war auch in diesem Jahr wieder der Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Anders und natürlich auch die zweite Vorsitzende des Fördervereins Heike Wehenkel.

Nach dem "Anschwimmen" ging es dann zum gemeinsamen Frühstück ins "Haus am Eberbach"!

RNO_4662-1RNO_4664-1RNO_4665-1RNO_4667-1RNO_4669-1

Projekt abgeschlossen!

Das erste Projekt des Fördervereins - die Beckenabdeckungen, der geschützte Zugang zum Schwimmerbecken und die Winschutzwand - ein gemeinsames Projekt von Förderverein und Förderkreis Sportstätten - konnte am 12. Mai 2022 vorfristig der Samtgemeinde als Trägerin des Bades übergeben werden. Dies fand im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Freibad statt. Wolfgang Anders als Samtgemeindebürgermeister dankte den Vereinen für die großartige Unterstützung, die sehr zum Erhalt des Bades beigetragen hat. H.-J. Göricke erinnerte in seiner Rede daran, in welch kurzer Zeit das Projekt realisiert worden ist. Renate Nott aus Vorsitzende des Fördervereins dankte insbesondere dem Hauptsponsor, der Volksbank in Stadtoldendorf, für die Unterstützung. Hier eine kleine Foto-Rückblende.

So schön ist unser Freibad

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Ziele des Fördervereins Freibad Stadtoldendorf

Wie in vielen Kommunen ist die Lage der Finanzen in der Samtgemeinde Eschershausen-Stadtoldendorf angespannt. Dadurch ist es der Samtgemeinde als Trägerin des Freibades in Stadtoldendorf künftig möglicherweise nicht mehr möglich, den Zuschussbedarf des Bades in aktueller Höhe  zu deckFreibad-1en.

Der Förderverein hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, für den Erhalt des Bades einzutreten und mit konkreten Maßnahmen die Samtgemeinde zu unterstützen. Es erscheint deshalb angebracht, den Entscheidern in der Politik (Samtgemeinderat) deutlich zu machen, dass

  1. die Bevölkerung hinter dem Freibad steht und dessen Erhalt wünscht
  2. die Bürger aktiv daran mitarbeiten, die Attraktivität des Bades zu steigern und damit die Einnahmen zu verbessern und
  3. die Kosten durch Investitionen in energie- und umweltschonende Technologie (Beckenabdeckung) signifikant zu senken